Alle Antworten auf Ihre Fragen.

Sie sind


Allgemeine Bedingungen

Allgemeine Bedingungen für die Gewährung staatlicher Förderungen für eine Dämmmaßnahme zur Verbesserung der Energieeffizienz Ihres Zuhauses

Vereinfachte Erklärungen: So erhalten Sie eine staatliche Förderung für eine energetische Renovierungsmaßnahme

Renovieren Sie Ihr Gebäude, um im Winter Ihren Energieverbrauch zu reduzieren und im Sommer vor Überhitzung zu schützen. So erhöhen Sie die Behaglichkeit im Gebäude, sparen Energiekosten und schützen die Umwelt. Fossile, mineralische und ökologische Dämmstoffe werden staatlich gefördert. Die Höhe dieser Förderung wird durch die Dämmstärke, die Wärmeleitfähigkeit sowie das Material des Dämmstoffs bestimmt.

Was sind die Voraussetzungen, um von der staatlichen Förderung für eine Dämmmaßnahme zu profitieren?

  1. Es muss sich um ein Wohngebäude handeln.
  2. Das Gebäude muss älter als 10 Jahre sein.
  3. Eine Energieberatung durch einen zugelassenen Energieberater ist verpflichtend. Im Falle einer Einzelmaßnahme muss die Förderfähigkeit von einem zugelassenen Energieberater oder zugelassenen Handwerker nachgewiesen werden.
  4. Der Dämmstoff muss energetische und nachhaltige Mindestanforderungen erfüllen.
  5. Es wurde weder eine Förderung für Dämmarbeiten unter dem Förderprogramm von 2012 noch dem von 2016 angefragt.
  6. Fossile Dämmstoffe sind ab Januar 2024 nur förderfähig, wenn sie mindestens aus 50 % recycelten Materialien bestehen. Eine Ausnahme gilt für die Dämmung gegen Erdreich.

Wie und wann müssen Sie die staatliche Förderung für eine energetische Renovierung anfragen?

Um von den finanziellen Beihilfen für ihre energetische Renovierung zu profitieren, müssen Sie zuerst den Antrag zum „Accord de principe“ (prinzipielle Zusage) vor Beginn der Renovierungsarbeiten im Zeitraum zwischen dem 01.01.2022 und dem 31.12.2025  bei der zentralen Anlaufstelle für Wohnungsbeihilfen einreichen. Nach Erhalt dieser prinzipiellen Zusage kann der Auftrag vergeben werden.

Die Förderung wird nach der Fertigstellung der Arbeiten angefragt. Um die finanziellen Beihilfen in Anspruch zu nehmen, muss das Rechnungsdatum der Renovierungsarbeiten zwischen dem 01.01.2022 und dem 31.12.2029 liegen.

Aufgepasst: Der Anspruch auf die Förderung verfällt vier Jahre nach dem 31. Dezember des Kalenderjahres, auf das sich die betreffende Rechnung bezieht. Der Antrag muss also bis spätestens 31.12.2031 eingereicht werden.

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Antragstellung auf Förderung?

Folgende Dokumente benötigen Sie für die Antragstellung nach der der Fertigstellung der Arbeiten:

  • Ein allgemeines Formular, das vom Antragssteller auszufüllen ist;
  • Spezifische Anhänge, die von einem zugelassenen Energieberater auszufüllen sind, oder bei Einzelmaßnahmen von einem zugelassenen Energieberater oder zugelassenen Handwerker. 

Welche Boni können Sie zusätzlich zur staatlichen Förderung für eine energetische Renovierungsmaßnahme erhalten?

Sie können im Rahmen der Beihilfen für Dämmmaßnahmen Ihres Zuhauses von zusätzlichen Boni profitieren:

  • Recycling der Dämmstoffe: Den 50 %-Recycling-Bonus erhalten Sie, wenn min. 50 % Ihres fossilen oder mineralischen Dämmstoffs aus recycelten Rohstoffen besteht. Der 50 %-Recycling-Bonus ist für fossile Dämmstoffe nur bis zum 31.12.2023 gültig.
  • Kriterien bei ökologischen Dämmstoffen: Den 50 %-FSC/PEFC/SFI-Bonus erhalten Sie, wenn Ihr biotischer Dämmstoff aus einem FSC/PEFC/SFI-zertifizierten Rohstoff besteht.
  • Verbesserung der Wärmeschutzklasse: Den ABC-Bonus erhalten Sie, wenn Ihr Energiepass sich nach den Arbeiten um mindestens zwei Wärmeschutzklassen verbessert hat und Sie dann die Wärmeschutzklassen A, B oder C erreichen.

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen