Alle Antworten auf Ihre Fragen.

Sie sind


Mein Dach dämmen

Detaillierte technische Informationen zur Dämmung meines Daches und zur Inanspruchnahme staatlicher Beihilfen

Höhe der staatlichen Beihilfen für die Dachdämmung

Förderhöhe (€/m2 gedämmt), max. 50 % förderfähige Kosten

Dämm-Material

Mindestdämmstärke 20 cm (Effizienzstandard III*)

Gute Dämmstärke (Effizienzstandard II)

Sehr gute Dämmstärke (Effizienzstandard I)

Ökologisch

70 €

75 €

85 €

Mineralisch

45 €

50 €

60 €

Fossil**

25 €

30 €

40 €

* Die genauen Dämmstärken für die jeweiligen Standards sind vom zugelassenen Energieberater  oder vom zugelassenen Handwerker zu ermitteln. 
** Fossile Dämmstoffe werden ab dem 01.01.2024 nur noch gefördert, wenn sie zu 50 % aus recycliertem Rohstoff bestehen.

Bonus für Dämm-Materialien

Bonus (€/m2 gedämmt)

Dämm-Material

50 % recycelt

FSC/PEFC/SFI

Ökologisch

/

15 €

Mineralisch

15 €

/

Fossil

15 € *

/

* nur bis zum 31.12.2023
 

Bonus für Wärmeschutzklasse

Wärmeschutzklasse

Bonus*

A

50 %

B

30 %

C

20 %

(Minimum: Verbesserung um 2 Wärmeschutzklassen)
*des Betrags der Beihilfen ohne Bonus für Dämmstoffe

Technische Vorrausetzungen bei verschiedenen Dämmstandards

Gedämmtes Element

Minimaler Dämmstandard

(Effizienzstandard III)

Erhöhter Dämmstandard

(Effizienzstandard II)

Sehr hoher Dämmstandard (Effizienzstandard I)

Mindestdicke der Dämmung in cm*

Maximaler U-Wert des Bauteils in W/(m2K)

Maximaler U-Wert des Bauteils in W/(m2K)

Schräg- oder Flachdach

20 cm

0.13 W/(m2K)

0.10 W/(m2K)

* Die Mindestdicke/stärke der Dämmung bezieht sich auf eine Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/(mK).

Weitere Kriterien für die Gewährung staatlicher Beihilfen für die Dachdämmung

Spezifische Anforderungen bei der Dachdämmung: Wird das Dachgeschoss als Wohnraum genutzt, müssen Dachflächenfenster ersetzt werden, die älter als 10 Jahre sind und eine Wärmeleitfähigkeit von > 1,4 W/m2K aufweisen. Die Wärmeleitfähigkeit der neuen Fenster muss ≤ 1,4 W/m2K betragen.

Allgemeine Anforderungen an Dämm-Materialien: Die ökologische Qualität eines Dämmstoffes wird mit dem Umweltkennwert Ieco12 beschrieben. Je höher der Wert ist, umso grösser sind die Umweltauswirkungen des Dämmstoffes. Dämmstoffe mit einem Umweltkennwert Ieco12 über 50 UI6/m2 werden nicht gefördert. 
Eine Ausnahme gilt bei der Dämmung von Bauteilen gegen Erdreich.

Mineralische oder ökologische Dämmstoffe: Mineralische oder ökologische Dämm-Materialen werden gefördert, wenn sie zu 100 % aus mineralischen oder nachwachsenden Rohstoffen (inklusive Putz) bestehen, der Umweltkennwert  Ieco12 maximal 23,7 UI6/m2 beträgt und die Dämmung  (exklusive Putz) demontierbar befestigt wird.

Fossile Dämmstoffe: Ab Januar 2024 sind fossile Dämmstoffe nur förderfähig, wenn sie mindestens aus 50 % recycelten Materialien bestehen. Eine Ausnahme gilt für die Dämmung gegen Erdreich.

Lassen Sie sich von einem zugelassenen Berater unterstützen

Für die Gewährung staatlicher Beihilfen und die Erstellung Ihrer Akte, benötigen Sie einen zugelassenen Energieberater bzw. einen Handwerker. 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen