Alle Antworten auf Ihre Fragen.

Sie sind


Meine Fenster austauschen

Vereinfachte Erklärungen: So erhalten Sie eine staatliche Beihilfe für den Austausch Ihrer Fenster

Tauschen Sie Ihre Fenster aus und reduzieren Sie Ihren Energieverbrauch. Ihr Gebäude wird behaglicher, Sie sparen Energiekosten und schützen die Umwelt.

Die Höhe der Förderung wird durch die thermische Qualität der neuen Fenster, ausgedrückt als U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient), bestimmt.

Was sind die Voraussetzungen, um von den staatlichen Beihilfen für den Austausch meiner Fenster zu profitieren?

  1. Die Beihilfen sind nur bei Wohngebäuden erhältlich.
  2. Das Gebäude muss älter als 10 Jahre sein.
  3. Eine Energieberatung durch einen zugelassenen Energieberater ist verpflichtend. Im Falle einer Einzelmaßnahme muss die Förderfähigkeit von einem zugelassenen Energieberater oder zugelassenen Handwerker nachgewiesen werden.
  4. Die thermische Qualität der Außenwand (= U-Wert der Außenwand) ist gleich gut oder besser als die thermische Qualität der neuen Fenster.
  5. Ist die thermische Qualität der Außenwand schlechter als die der Fenster, ist eine kontrollierte Lüftungsanlage Voraussetzung für die Förderung.
  6. Es wurde weder eine Förderung für den Fenstertausch unter dem Förderprogramm von 2012 noch dem von 2016 angefragt.

Wie und wann müssen Sie die staatliche Beihilfe für eine energetische Renovierung anfragen?

Beim Austausch der Fenster gelten die gleichen Bedingungen wie bei anderen energetischen Renovierungsmaßnahmen. 

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Antragstellung auf Beihilfen?

Beim Austausch der Fenster gelten die gleichen Bedingungen wie bei anderen energetischen Renovierungsmaßnahmen. 

Welche Boni können Sie zusätzlich zur staatlichen Beihilfe für einen Fensteraustausch erhalten?

Sie können im Rahmen der Beihilfen für den Fensteraustausch von zusätzlichen Boni profitieren:

  • Verbesserung der Wärmeschutzklasse: Den ABC-Bonus erhalten Sie, wenn Ihr Energiepass sich nach den Arbeiten um mindestens 2 Wärmeschutzklassen verbessert hat und Sie dann die Wärmeschutzklassen A, B oder C erreichen.

Detaillierte technische Informationen zur Dämmung meiner Fenster und zur Inanspruchnahme staatlicher Beihilfen

Höhe staatlicher Beihilfen für das Ersetzen meiner Fenster

Förderhöhe (€/m2 Fensterfläche), max. 50 % förderfähigen Kosten

Minimum der thermischen Qualität (Effizienzstandard III)

Erhöhte thermische Qualität (Effizienzstandard II)

Sehr hohe thermische Qualität (Effizienzstandard I)

50 €

55 €

60 €

Bonus für Wärmeschutzklasse

Wärmeschutzklasse

Bonus

A

50%

B

30%

C

20%

(Minimum: Verbesserung um 2 Wärmeschutzklassen)

Technische Vorrausetzungen bei verschiedenen Dämmstandards

Element

Effizienzstandard III

Effizienzstandard II

 Effizienzstandard I

Maximaler U-Wert* des Fensters in W/(m2K)

Maximaler U-Wert* des Fensters in W/(m2K)

Maximaler U-Wert* des Fensters in W/(m2K)

Fenster

0,85

0,80

0,75

* Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) setzt sich aus dem Wärmedurchgangskoeffizient des Rahmens (Uf), dem Wärmedurchgangskoeffizient des Glases (Ug) und dem linearen Wärmedurchgangskoeffizient der Dichtungen (ψ) zusammen.

Weitere Kriterien für die Gewährung staatlicher Beihilfen für den Fensteraustausch

Spezifische Anforderungen beim Fensteraustausch: Um Feuchtigkeitsprobleme zu vermeiden, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Der Fensteraustausch muss in Kombination mit der Dämmung der thermischen Hülle erfolgen. Alternativ kann eine mechanisch kontrollierte Lüftungsanlage installiert werden.

Eine Ausnahme gilt, wenn der U-Wert der Außenwand oder des Daches (im Falle eines beheizten Dachbodens) kleiner oder gleich 0,85 W/(m2K) (bei minimalem Dämmstandard), 0,80 W/(m2K) (erhöhter Dämmstandard) oder 0,75 W/(m2K) (sehr hoher Dämmstandard) ist. Bei bestehenden Gebäuden ist die fachliche Einschätzung des zugelassenen Energieberaters ausschlaggebend.

Lassen Sie sich von einem zugelassenen Berater unterstützen

Für die Gewährung staatlicher Beihilfen und die Erstellung Ihrer Akte, benötigen Sie einen zugelassenen Energieberater bzw. einen zugelassenen Handwerker.

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen