Fragen zum LENOZ-Kriterium 5.8. : Aufbau- und Demontagefähigkeit

Zu welchen Bauteilen müssen Angaben hinsichtlich der Demontagefähigkeit gemacht werden? 

Die Angaben der Demontagefähigkeit müssen zu allen Bauteilen der Gebäudehülle sowie zur inneren Struktur (Wände und Decken) gemacht werden:

  • Dachkonstruktion
  • Außenwandkonstruktion
  • Fenster
  • Unterer Abschluss der Gebäudehülle
  • Innendecken
  • Innenwände   

Welche Bauteilschichten müssen bei den Angaben der Demontagefähigkeit berücksichtigt werden? 

Sämtliche Bauschichten, die für die U-Wert-Berechnung betrachtet werden müssen, sind auch für die Demontagefähigkeit zu berücksichtigen.

Erdreichberührte Bauteile sowie die Oberflächenmaterialien von Wänden, Böden und Decken (z.B. Tapeten, Bodenbeläge und Anstriche,…) werden nicht mit einbezogen.

Ausgenommen von der Demontagefähigkeit sind:

  • Putzschichten auf einer Außenwanddämmung
  • Erdberührte Bauteile. 

Hier finden Sie die Präsentation der Klimabank und die Beihilfen für nachhaltigen Wohnungsbau

Stand 03/2017

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen