Alle Antworten auf Ihre Fragen.

Sie sind


Renovierung der öffentlichen Straßenbeleuchtung

Förderfähige Kosten

Lampe

Vorschaltgerät

Leuchten

Mast

Steuerungssystem

Fernleitsystem und Dimmsystem

Arbeitskosten für die Installation der förderfähigen Elemente
 
Nicht-förderfähige Kosten Architektur- und Objektbeleuchtung, usw.

Straßenbauarbeiten

Praktische Details Erstellung eines Konzeptes zur Renovierung der öffentlichen Beleuchtung im gesamten Gemeindegebiet

Reduzierung des Stromverbrauchs der renovierten Beleuchtungspunkte um mindestens 40 %

Annahme für die Berechnung der Reduzierung des Stromverbrauchs: 4.000 Betriebsstunden/Jahr

Reduzierung der Lichtintensität oder Nachtabschaltung im Fall wo die Straßenbeleuchtung bei Bedarf automatisch ein- und ausgeschaltet, bzw. gesteuert werden kann (z. B. sensorgesteuert)

Leuchten so konzipiert und installiert, dass der Lichtstrom der Leuchte in der oberen Hemisphäre minimiert wird

Förderbetrag (% der Kosten) 30 %
Höchstbetrag 100 € pro ursprünglich renoviertem Beleuchtungspunkt

Allgemeine Bedingungen

  • Mindestens 10 Jahre alte öffentliche Beleuchtung
  • Bestandsaufnahme und Inventar der öffentlichen Beleuchtung auf kommunalen Straßen und öffentlichem Raum
  • Ersatz älterer Straßenbeleuchtungsanlagen durch effizientere Technologien
  • Einhaltung rechtlicher und technischer Voraussetzungen (insbesondere DIN EN 13 201)

Qualitätskontrolle

  • Verpflichtung zum Monitoring des jährlichen Stromverbrauchs

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen