Klimapakt: 22 luxemburgische Gemeinden erhalten neue Zertifizierungen

Am Montag, den 23. Januar 2017 hat das Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen in Zusammenarbeit mit myenergy, der nationalen Struktur zur Förderung einer nachhaltigen Energiewende, im Rahmen des Klimapaktes 22 Gemeinden zertifiziert.  Camille Gira, Staatssekretär für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur hat den seit Juni 2016 erfolgreich auditierten Gemeinden ihre Auszeichnungen im Trifolion in Echternach überreicht.

Auszeichnung der Anstrengungen der Gemeinden auf zwei verschiedenen Zertifizierungsstufen
Aktuell engagieren sich 104 von 105 Gemeinden im Rahmen des Klimapaktes. Seit seiner Einführung im Januar 2013 zielt das Programm für Qualitätsmanagement und Zertifizierung darauf ab, die luxemburgischen Gemeinden zu einer nachhaltigen Politik in den Bereichen Energieeffizienz und Bekämpfung des Klimawandels anzuregen. Auf der Basis eines Katalogs mit 79 Maßnahmen werden die Gemeinden wirksam an eine nachhaltigere Politik herangeführt.

Unter den 22 neu zertifizierten Gemeinden erreichten fünf Gemeinden die Zertifizierung der Stufe 1, was mindestens 40 % der möglichen Punktzahl entspricht: Bourscheid, Dippach, Reisdorf, Schengen und Strassen.

Die Gemeinden Betzdorf, Bertrange, Bissen, Bous, Colmar-Berg, Consdorf, Dalheim, Echternach, Erpeldange-sur-Sûre, Flaxweiler, Goesdorf, Larochette, Mondorf-les-Bains, Schieren, Steinfort, Waldbillig und Wormeldange haben hingegen eine Zertifizierung der Stufe 2 erhalten und konnten somit mindestens 50 % der möglichen Punktzahl nachweisen.

Die Luftqualität ab 2017 im Vordergrund
Ab 2017 werden dem Zertifizierungsprogramm des Klimapaktes neue Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität in den Gemeinden hinzugefügt. Basierend auf dem nationalen Programm zur Luftqualität liegt der Fokus bei diesen neuen Maßnahmen auf der Reduzierung der Stickstoffoxide (NOx) und des Feinstaubs. Als praktisches Hilfsmittel wurde, in Zusammenarbeit mit der Umweltverwaltung ein Emissionsrechner aufgestellt, welcher es ermöglicht die Luftschadstoffemissionen von Fahrzeugen zu bewerten.

Eine Web-Anwendung für die Energiebuchhaltung
Im Rahmen des Klimapaktes sind die Gemeinden verpflichtet eine Energiebuchhaltung für die durch Gebäude und Anlagen verbrauchte Energie zu erstellen. Diese Buchhaltung beinhaltet den Wärme- und Stromverbrauch um die CO2-Emissionen zu ermitteln. Sie ermöglicht zudem die Überwachung und Messung des Wasserverbrauchs der kommunalen Gebäude. Dank dem EnerCoach-Programm, einer von myenergy zur Verfügung gestellten Software für die Energiebuchhaltung, können Daten abgerufen und erfasst werden um somit den Energieverbrauch verfolgen und analysieren zu können. EnerCoach wurde vor kurzem in die Software GESCOM des Syndikats SIGI (Syndicat Intercommunal de Gestion Informatique) integriert. Die Online-Software wurde entwickelt, um die luxemburgischen Gemeindeverwaltungen zu unterstützen und die anfallenden Verwaltungsaufgaben zu vereinfachen.

Begleitung der Gemeinden auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energiewende
Als Projektmanager und technische Supportstruktur übernimmt myenergy die Rolle des Hauptansprechpartners. Die Beratungsstruktur ist verantwortlich für die Projektentwicklung, die Bereitstellung von wichtigen Tools und Informationen der thematischen Bereiche des Klimapaktes, übernimmt den Großteil der Verwaltung für die unterzeichnenden Gemeinden sowie die Kommunikation des Klimapaktes. Außerdem unterstützt und schult myenergy die Klimaberater und koordiniert die Audits.

 

Der Klimapakt in Zahlen:

  • 104 Gemeinden engagieren sich im Rahmen des Klimapakts
  • 32 zertifizierte Klimaberater

Insgesamt 85 zertifizierte Gemeinden, davon:

  •   9 Gemeinden - Zertifizierungsstufe 1 (≥ 40 %)
  • 72 Gemeinden - Zertifizierungsstufe 2 (≥ 50 %)
  •   4 Gemeinden - Zertifizierungsstufe 3 (≥ 75 %)

 

Für weitere Informationen oder Anschauungsmaterial wenden Sie sich an:
Sarah Melcher
Verantwortliche Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
My Energy G.I.E.
28, rue Michel Rodange
L-2430 Luxemburg
Tel: (+352) 40 66 58-44
sarah.melcher@myenergy.lu

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen