Irrtum 6: Die Mauer meines alten Hauses ist 50 cm dick und folglich ausreichend gedämmt.

Der als U-Wert bezeichnete Wärmedurchgangskoeffizient bestimmt die durch ein Bauteil fließende Wärmemenge – je niedriger dieser Wert ist, umso besser ist die Dämmung. Eine 50 cm dicke Kalksteinmauer hat demnach beispielsweise einen U-Wert von rund 1,0 bis 2,0 W/m² K. Mit einer zwischen 12 cm und 30 cm dicken Außendämmung erzielen die Mauern gut renovierter Gebäude heute U-Werte zwischen 0,3 und 0,1 W/m² K.

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen