Die häufigsten Fragestellungen (Tipps/FAQ)

Inhaltsverzeichnis

Woher weiß ich, ob sich eine Anlage für mich lohnt?

Finden Sie alle wichtigen Informationen auf diese Fragestellung hier.

Inhaltsverzeichnis

Welche finanziellen Beihilfen kann ich erhalten?

Finden Sie alle wichtigen Informationen auf diese Fragestellung hier.

Inhaltsverzeichnis

Darf ich auf meinem Grundstück eine Bohrung durchführen lassen?

Finden Sie alle wichtigen Informationen auf diese Fragestellung hier.

Inhaltsverzeichnis

Worauf muss ich bei der Planung achten?

  • Die Dimensionierung der Anlage sollte nach der VDI-Richtlinie 4640 durchgeführt werden. Informieren Sie sich hierzu beim ausgewählten Bohrunternehmen.
    Zusätzlich kann noch eine Heizlastberechnung sowie ein geologisches Gutachten für die Dimensionierung durchgeführt werden.
  • Vor Beginn der Arbeiten sollte sichergestellt sein, dass alle Genehmigungen eingeholt sind.
  • Danach sollte das genaue Datum des Bohrbeginns im Voraus bei der Wasserwirtschaftsverwaltung angezeigt werden. Achten Sie darauf, dass die Arbeiten von Bohrunternehmen und Installateur abgestimmt sind.
  • Planen Sie im Vorfeld eine geeignete Baustellenzufahrt.
Inhaltsverzeichnis

Was ist der COP-Wert? Was bedeutet JAZ?

Der COP-Wert ist eine wichtige Kennzahl beim Betrieb von Wärmepumpen. COP steht für „Coefficient of Performance“ und bezeichnet die Effizienz der Wärmepumpe. Der COP-Wert gibt das Verhältnis von Wärmeleistung und der dazu erforderlichen Antriebsenergie (Strom) an. Die Händler geben ihn auf ihren Geräten an. Er bezeichnet die Leistungszahl gemäß theoretischer Berechnungen oder unter bestimmten Testbedingungen. Im Allgemeinen und um die Förderung zu erhalten sollte der COP über 4,3 liegen.

Achtung: Die Leistungszahl sagt noch nicht viel über die jährliche Gesamteffizienz des Wärmepumpensystems aus. Die Jahresarbeitszahl (JAZ) gibt das Verhältnis des Jahresertrages an Heizenergie zur aufgewendeten Antriebs- und Hilfsenergie an. Es wird somit die Effizienz der Gesamtanlage, inklusive Einberechnung der Hilfsenergie, wie zum Beispiel der Heizungs- und Soleumwälzpumpe, erfasst. Es muss daher immer die Jahresarbeitszahl (JAZ) für den jeweiligen Standort und für das konkrete Objekt errechnet werden. Bestehen Sie als Kunde immer auf die Berechnung der Jahresarbeitszahl!

Inhaltsverzeichnis

Darf ich eine Grundwasserwärmepumpe betreiben?

Nein. Laut dem Gesetz vom 19 Dezember 2008 bezüglich Wasser (Loi du 19 décembre 2008 relative à l’eau) ist die direkte oder indirekte Entnahme von Wasser, sowie anderen Feststoffen oder gasförmigen Substanzen, verboten. Somit können Grundwasserwärmepumpen in Luxemburg nicht genehmigt werden.

Inhaltsverzeichnis

Wer haftet für die Bohrung?

Der Anlagenbetreiber – in diesem Fall Sie als Privatperson- haften für den ordnungsgemäßen Bau und Betrieb der Anlage und alle daraus resultierenden Schäden. Überprüfen Sie daher die Unterlagen der Bohrarbeit genauestens auf Vollständigkeit. Diese sind:

  • das ausgefülltes Formblatt der Druckprüfung als Nachweis der Dichtheit der Erdwärmesonde nach Sondeneinbau (vgl. VDI 4640)
  • der vollständiger Bohrbericht

Wir stehen Ihnen bei Fragen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Inhaltsverzeichnis

Besteht die Möglichkeit, meine Wärmepumpe mit meinem selbstproduzierten Strom zu versorgen?

Der Eigenverbrauch des selbstproduzierten Stroms ist erlaubt, die Anschlussbedingungen des betreffenden Netzbetreibers müssen jedoch eingehalten werden. Generell ist es technisch machbar Ihre Wärmepumpe mit Hilfe eines intelligenten Reglers direkt mit Ihrem selbstproduzierten Strom zu versorgen. Lassen Sie sich hierfür am besten von Ihrem Installateur beraten.

Inhaltsverzeichnis

Können Erdwärmesonden Schäden an meinem Haus verursachen?

Durch die Einführung von neuen Regeln für den Bau von Erdwärmesonden und deren strikte Einhaltung können Schäden wie z.B. in Staufen oder Böblingen weitestgehend ausgeschlossen werden.

Inhaltsverzeichnis

Können Erdwärmesonden Erdbeben verursachen?

Nein. Die Bohrungen, die in den Bereich oberflächennahen Geothermie fallen, können keine Erdbeben auslösen. Es sind auch keine Fälle bekannt, in denen Erdwärmesonden durch ein Erdbeben beschädigt wurden.

Inhaltsverzeichnis

Worauf muss ich bei der Auswahl der Bohrunternehmen achten?

Es wird empfohlen, nur zertifizierte Firmen nach DVGW W 120 oder äquivalent (démarche engagement qualité ADEME‐BRGM‐EDF) mit den Bohrarbeiten zu beauftragen. Bohrarbeiten und Sondenauslegung, die nicht von einer erfahrenen Bohrfirma durchgeführt werden, können zu erheblichen Komplikationen führen, sowohl bei den Bohrarbeiten als auch beim späteren Betrieb. Zudem werden Kenntnisse der luxemburgischen Geologie vorausgesetzt.

Informieren Sie sich hierzu bei Ihren ausgewählten Bohrunternehmen.

Inhaltsverzeichnis

Kann ich meine Wärmepumpe auch zur Kühlung einsetzen?

Ja, durch die Erdwärmesonden besteht die Möglichkeit, die Wärmepumpe auch zur Kühlung der Wohnung zu verwenden. Dies ist sogar ratsam, da durch die aus dem Wohnraum entzogene Wärme der Erdboden regeneriert werden kann.

Man unterscheidet in diesem Zusammenhang zwischen aktiver und passiver Kühlung. Bei der aktiven Kühlung wird durch die aktive Umkehr des Wärmepumpenkreislaufes im Sommer die Wärmepumpe als Kühlaggregat genutzt. Bei der passiven Kühlung hingegen wird der Wärmetauscher dazu genutzt die Wärme aus dem Wohnbereich an den Sondenkreislauf abzuführen. Wegen des hohen Stromverbrauchs ist die passive Kühlung der aktiven vorzuziehen.

Inhaltsverzeichnis

Brauche ich einen Stromzähler für meine Wärmepumpe?

Die Installation eines Stromzählers ist eine Bedingung zum Erhalt der staatlichen Beihilfen. Dazu muss der Stromzähler den gesamten Verbrauch der Wärmepumpe (mit Nebenverbrauchern wie der Umwälzpumpe, dem Heizstab) messen.

Durch den gemessenen Verbrauch lässt sich außerdem feststellen ob die Anlage effizient funktioniert und im Falle eines Defekts kann die Anlage frühzeitig durch einen Fachmann überprüft werden.

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen