Private Photovoltaikanlagen

Lohnt sich eine Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach? Ist eine Genehmigung notwendig?
Unsere Checkliste bietet einen praktischen Überblick und nützliche Tipps rund um Ihre Privatanlage.

Informationen beschaffen

a) Lohnt sich eine Photovoltaikanlage für mich? Lassen Sie sich von myenergy telefonisch oder zuhause beraten.
b) Ist Ihr Haus für eine Anlage geeignet? Solarkataster ihrer Gemeinde konsultieren.
c) Was bedeutet das konkret für mich? Angebote von Handwerkern einholen und eventuelle Zusatzarbeiten abklären.

Lohnt sich eine Photovoltaikanlage auf meinem Dach? myenergy berät Sie gerne bei dieser entscheidenden Frage, die ganz am Anfang Ihrer Planungen stehen sollte. Kontaktieren Sie uns telefonisch über unsere kostenlose Hotline 8002 11 90. Auch ein persönliches Gespräch bei Ihnen zuhause ist möglich. myenergy berät Sie auch zu den staatlichen und eventuellen kommunalen Finanzhilfen und zur möglichen Vorgehensweise zur Errichtung der Anlage.

Verschiedene Gemeinden verfügen über ein Solarkataster, das das Sonnenpotenzial an den jeweiligen Standorten farblich abbildet. Das Kataster liefert eine erste Einschätzung, ob die Ausrichtung und Neigung Ihres Daches geeignet ist. Wenden Sie sich hierfür einfach an Ihre Gemeinde.

In Grenzfällen sollte man zudem eine Ertragssimulation durchführen lassen. Nur so kann eine klare Aussage über den Ertrag, sprich den Nutzen der Photovoltaikanlage, gemacht werden.

Nach den ersten Gesprächen können Sie sich an ausgewählte Handwerker wenden, um erste Angebote einzuholen. Hierbei sollten Sie auch die Koordination der späteren Arbeiten ansprechen. Achten Sie darauf, dass die Handwerker sich die Situation vor Ort genau angesehen haben, ehe das Angebot erstellt wird. Gegebenenfalls kann der Handwerker neben der Ertragssimulation auch eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durchführen.

Genehmigung(en) einholen

Ist eine Genehmigung notwendig? Bei der Gemeinde nachfragen. Netzbetreiber für Antrag und Abnahme kontaktieren.

Der betreffende Netzbetreiber muss jede Stromerzeugungsanlage im Vorfeld genehmigen und abschließend abnehmen. Kontaktieren Sie ihn daher möglichst zeitnah. Hierbei können Sie sich über den Ablauf und die Anforderungen informieren. Eine Liste mit den in Luxemburg aktiven Netzbetreibern finden sie hier.

Vor Beginn der Arbeiten sollten Sie sich zudem bei Ihrer Gemeinde informieren, ob eine Genehmigung beantragt werden muss. Zeitgleich können Sie sich auch über kommunale Beihilfen informieren.

Arbeiten durchführen lassen

Arbeiten koordinieren und durchführen lassen.

Sind alle benötigten Informationen und Genehmigungen eingeholt und haben Sie sich für einen Handwerker entschieden? Dann kann mit den Arbeiten begonnen werden. Es gilt darauf zu achten, dass neben dem Aufstellen der Module auch noch Dachdeckerarbeiten und die Erweiterung der elektrischen Installation erforderlich sind.

Der von Ihnen ausgewählte Handwerker sollte Sie hierzu entsprechend informiert und den genauen Ablauf mit Ihnen besprochen haben.

Einspeisevergütung und weitere Finanzhilfen beantragen

Vertrag mit dem Netzbetreiber. Abschließende Abnahme.

Der Vertrag für die Einspeisevergütung wird mit dem betreffenden Netzbetreiber abgeschlossen. Dieser führt auch die abschließende Kontrolle und Abnahme der Anlage durch. Erst wenn die Anlage durch den Netzbetreiber abgenommen wurde, wird diese an das Stromnetz angeschlossen und kann Solarstrom einspeisen.

Nach dem Abschluss der Arbeiten können auch die finanziellen Beihilfen im Rahmen des PRIMe-House-Förderregimes beantragt werden.
Erfahren Sie mehr über die Finanzierung Ihrer Anlage und bestehende Förderprogramme.

Steuerliche Vorgaben beachten

Übersteigt die Leistung der Anlage 4 kWp, muss der Ertrag versteuert werden.

Falls die Leistung Ihrer installierten Photovoltaikanlage 4 kWp übersteigt, muss der finanzielle Ertrag aus der Stromerzeugung in Ihrer Steuererklärung angegeben und versteuert werden. Erträge aus Anlagen mit einer Leistung unter 4 kWp werden nicht besteuert.

Wartung und Reinigung einplanen

Anlage alle 5-10 Jahre von einem Fachmann überprüfen lassen; Module bei direktem Zugang ggf auch selbst reinigen.

Die regelmässige Wartung und Reinigung Ihrer Photovoltaikanlage sichert Ihnen langfristig maximale Erträge. Ein schleichender Leistungsverlust kann die Rentabilität Ihrer Anlage stark beeinträchtigen. Um entsprechende Ertragsausfälle zu vermeiden, empfehlen wir die Photovoltaikanlage alle 5 bis 10 Jahre von einem Fachmann kontrollieren und gegebenenfalls reinigen zu lassen.

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen