Herd

Empfohlenes Verhalten:  

  • Verwenden Sie stets Töpfe der passenden Größe. Der Durchmesser des Topfes muss dem Durchmesser der Kochplatte entsprechen. Ein verzogener Topfboden hat schlechten Kontakt mit der Wärmequelle und steigert den Verbrauch.
  • Geben Sie einen Deckel auf den Topf. Wenn das Wasser in einem Topf zu sieden beginnt, wird es nicht mehr wärmer: Die gesamte durch das Kochen zugeführte Energie lässt seine Temperatur nicht ansteigen, sondern lediglich das Wasser verdampfen. Folglich spart man durch die Vermeidung stark sprudelnden Wassers beim Kochen viel Strom.
  • Noch mehr Strom spart man, wenn man diesen einige Minuten vor dem Ende der Kochzeit abstellt, um die Restwärme zu nutzen: Selbst wenn das Wasser im Topf nicht mehr siedet, bleibt die Temperatur der Herdplatte ausreichend hoch, um die Arbeit beenden zu können.
  • Backofen: Vermeiden Sie bei langen Backzeiten das Vorheizen, schalten Sie den Backofen fünf bis zehn Minuten vor Ende der erforderlichen Backzeit aus und öffnen Sie nicht unnötigerweise die Türe.
  • Heißes Wasser: Nichts ist wirksamer als ein guter Wasserkocher, der genau mit der erforderlichen Wassermenge gefüllt ist. Dabei ist darauf zu achten, den Wasserkocher nicht verkalken zu lassen, da dies die Wirksamkeit des Heizelements reduziert.

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen