Alle Antworten auf Ihre Fragen.

Sie sind


Beihilfen für die Renovierung

Inhaltsverzeichnis

Vorfinanzierung von Renovierungsarbeiten – Klimadarlehen

Dank der Klimadarlehen können Arbeiten zur Förderung der nachhaltigen Wohngebäuderenovierung, die älter als 10 Jahre sind, vorfinanziert werden. Die Klimadarlehen, die von Banken verliehen werden, mit denen der Staat eine Vereinbarung geschlossen hat (gilt nur für das zinsfreie Darlehen), tragen nicht nur zu einer verantwortungsvollen Nutzung von Energie und zum Umweltschutz bei, sondern auch zu einer Verringerung der Energiekosten sowie zu höherem Wohnkomfort und zu einem höheren Marktwert des Wohngebäudes.

Es werden zwei Arten von Darlehen angeboten:

Zinsfreies Klimadarlehen

Bedingungen:
Nur für Haushalte, die die sozioökonomischen Bedingungen der Regelung für individuelle Wohnungsbauförderung gemäß der geänderten Fassung des Gesetzes vom 25. Februar 1979 über die Wohnungsbauförderung erfüllen.

Modalitäten:

  • Direkte Übernahme der Kosten für die Energieberatung, die im Vorfeld für die Nutzung des Darlehens erforderlich ist, durch das Ministerium für Wohnungsbau;
  • Übernahme sämtlicher Zinsen des Darlehens das von Banken verliehen wird, mit denen der Staat eine Vereinbarung geschlossen hat;
  • der Begünstigte muss nur den Betrag des vereinbarten Darlehens zurückzahlen, der 50.000 € über eine Laufzeit von maximal 15 Jahren nicht übersteigen darf;
  • das Darlehen wird vollständig durch den Staat gesichert, um den Zugang zu einem Bankdarlehen zu erleichtern und die von den Finanzinstituten geforderten Sicherheiten verbundenen Kosten zu senken;
  • Banken mit denen der Staat eine Vereinbarung geschlossen hat: Banque BCP, Banque et Caisse d’Épargne de l’État, Banque internationale à Luxembourg, BGL BNP Paribas, Fortuna Banque, ING Luxembourg
  • Gewährung einer einmaligen Kapitalprämie in Höhe von 10 % des geliehenen Kapitals zur Verringerung des zurückzuzahlenden Gesamtbetrags.

Klimadarlehen mit reduziertem Zins

Bedingungen:
Jede natürliche oder juristische Person, die Eigentümer eines mehr als 10 Jahre alten Wohngebäudes in Luxemburg ist, kann ein Klimadarlehen mit reduziertem Zins nutzen.

Modalitäten:

  • Darlehen begrenzt auf einen Betrag von 100.000 € pro Wohngebäude über eine Laufzeit von 15 Jahren;
  • Subvention von 1,5 %, die vom Staat übernommen wird, bis zu maximal 10 % des geliehenen Kapitals.
Inhaltsverzeichnis

Dämmung

Ziel der PRIMe-House-Beihilfen ist es, natürliche Personen, juristische Personen des Privatrechts und juristische Personen des öffentlichen Rechts (mit Ausnahme des Staats), die sich in den Bereichen des nachhaltigen Wohnungsbaus, der energetischen und nachhaltigen Renovierung sowie dem stärkeren Einsatz erneuerbarer Energien engagieren, zu unterstützen.

Profitieren Sie vom 20. April 2020 bis zum 31. Dezember 2021 von der 50%igen Erhöhung der Beihilfen für energetische Renovierung.

Betroffen sind Renovierungsprojekte, für die das "Accord de principe" (Grundsatzvereinbarung) bis spätestens zum 31. Dezember 2021 gestellt wird.
Die Erhöhung der Beihilfe um 50 % gilt für Arbeiten und Dienstleistungen, die bis spätestens 31. Dezember 2023 (Rechnungsdatum) durchgeführt werden: Renovierung der verschiedenen Bauelemente der thermischen Hülle des Gebäudes, Einbau einer Lüftungsanlage und Energieberatung.

Antragsformulare herunterladen

Alle Anträge auf Zuschüsse werden ausschließlich von der Umweltverwaltung bearbeitet. Für spezifische Fragen bezüglich Ihrer Antragstellung wenden Sie sich bitte an 8002 1010 oder senden Sie eine E-Mail an energie@aev.etat.lu.
   

Spezifische Finanzbeihilfe [€ / renovierter m2]

 

Renoviertes Bauteil

Effizienz-
standard IV

Effizienz-
standard III

Effizienz-
standard II

Effizienz-
standard I

1 Außenwand (von außen oder innen gedämmt) 30 37,50 45 54
2 Wand gegen Erdreich oder unbeheizten Raum 18 19,50 21 22,50
3 Schräg- oder Flachdach 22,5 36 49,50 63
4 Oberste Geschossdecke gegen unbeheizten Dachboden 15 27 40,50 52,50
5 Boden gegen Erdreich
gegen außen oder unbeheizten Keller  
18 19,50 21 22,50
6 Fenster und Fenstertüren 60 66 72 78
 
  •  Nachhaltigkeitskriterien:​

Prämienzulage für nachhaltige Materialien (gemäß dem ökologischen Indikator) und mechanische (demontierbare) Befestigung (Zuschlag zu den Basisförderungsbeträgen).

 

Renoviertes Bauteil

Erhöhung [€ / renovierter m2]

1 Außenwand (von außen
oder innen gedämmt)  
+60
2 Wand gegen Erdreich oder
unbeheizten Raum  
+22,50
3 Schräg- oder
Flachdach  
+60
4 Oberste Geschossdecke gegen
unbeheizten Dachboden  
+22,50
5 Boden gegen Erdreich,
gegen außen oder unbeheizten Keller  
+22,50

Bei Einsatz einer vollständig mineralischen Dämmung für die Außenwände wird (gemäß dem ökologischen Indikator) eine Erhöhung der Basisförderung um 30 € pro m2 gewährt.

  • Bonusförderung einer verstärkten energetischen Gebäuderenovierung: Verdopplung des Bonus gegenüber der alten PRIMe-House-Regelung, wenn das Gebäude nach der energetischen Renovierung die Wärmeschutzklasse C, B oder A erreicht.

Wärmeschutzklasse nach Renovierung

Bonus

2013 - 2016

Bonus

2017 - 31/03/2021

C 10 % 20 %
B 20 % 40 %
A 30 % 60 %
 

Antragsformalitäten für Beihilfen im Rahmen einer nachhaltigen energetischen Renovierung

  • Die für den Erhalt von PRIMe-House-Beihilfen obligatorische Energieberatung muss von einem zugelassenen Energieberater geleistet werden, um die Qualität des energetischen Renovierungsprojektes zu gewährleisten. Die Energieberatung wird mit einem Betrag von maximal 3.300 € für ein Einfamilienhaus und 4.200 € für ein Mehrfamilienhaus gefördert. Der zugelassene Berater erstellt zu Beginn ein Renovierungskonzept, prüft die Kostenvoranschläge sowie die Umsetzung der Renovierungsmaßnahmen. Diese Beihilfen werden für Renovierungsarbeiten bewilligt, die zwischen dem 1. Januar 2017 und dem 31. Dezember 2024 durchgeführt werden. Der Antrag auf eine Grundsatzvereinbarung muss bis zum 31.12.2021 eingereicht werden. Die Rechnung der Energieberatung muss zwischen dem 1. Januar 2017 und dem 31. Dezember 2023 datiert sein, und der Antrag auf finanzielle Beihilfen muss bis zum 31. Dezember 2026 eingereicht werden.

  • Beantragung des „Accord de principe“ (Grundsatzvereinbarung) über die Förderfähigkeit der geplanten Maßnahmen (bis zum 31.12.2021): Vor Beginn der Arbeiten muss der Antragsteller im Besitz einer grundsätzlichen Zustimmung der Umweltverwaltung sein. Dem Antragsteller wird so vor Beginn der Arbeiten, auf der Grundlage des energetischen Renovierungskonzepts, eine bessere Planbarkeit gewährleistet. Dieser „Accord de principe“ gilt für die PRIMe-House-Beihilfe und/oder die Klimadarlehen.

Entspricht Ihre Situation nicht den auf dieser Seite aufgeführten Kriterien, weil Ihr Renovierungsprojekt zu einem früheren Zeitpunkt stattgefunden hat? Wenden Sie sich an einen myenergy-Berater, um Informationen über andere bestehende Förderprogramme zu erhalten, von denen Sie profitieren können! 

Rufen Sie uns an unter der Nummer 8002 11 90 an oder vereinbaren Sie einen Termin.

Inhaltsverzeichnis

Heizungsanlagen

Sie möchten Ihren mit fossilen Brennstoffen (Öl oder Gas) betriebenen Heizkessel durch eine erneuerbare Alternative ersetzen? Nutzen Sie bis zum 31. Dezember 2021 den Ersatz-Bonus von +30% für den Austausch eines bestehenden fossil betriebenen Kessels!  

 

 

Betroffen sind Anlagen, die bis spätestens zum 31. Dezember 2021 bestellt werden. Die Erhöhung der Beihilfe um 25 % gilt für Investitionen, die bis zum 31. Dezember 2023 (Datum der Rechnung) getätigt werden.

Antragsformulare herunterladen

Alle Anträge auf Zuschüsse werden ausschließlich von der Umweltverwaltung bearbeitet. Für spezifische Fragen bezüglich Ihrer Antragstellung wenden Sie sich bitte an 8002 1010 oder senden Sie eine E-Mail an energie@aev.etat.lu.

 

Die für thermische Solaranlagen, Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen, Holzheizungen und Nahwärmenetze gewährten Beihilfen bleiben in den meisten Fällen gegenüber der alten PRIMe-House-Regelung unverändert. Die Änderungen sollen einen Anreiz zur Einbeziehung erneuerbarer Energien in die Wohnraumbeheizung schaffen und betreffen insbesondere:

  • die Einführung von Boni: Durch die Anreize soll der Austausch einer alten bestehenden Heizung durch eine Holzheizung und der Einsatz eines Pufferspeichers gefördert werden

  • die Erhöhung des Bonus für die Installation einer thermischen Solaranlage in Kombination mit einer zuschussfähigen Holzheizung oder einer Wärmepumpe

  • die Erhöhung der maximalen Höchstbeträge in einige Fällen für Mehrfamilienhäuser.

Technologie

Beihilfe (% der Kosten)

Höchstbetrag

Einfamilienhaus​

Mehrfamilienhaus

Thermische Solaranlage​

Brauchwarmwasser

62,50 %

3.125 €

3.125 € pro Wohneinheit
max. 18.750 €

Brauchwarmwasser mit
Heizungsunterstützung

62,50 %

5.000 €

5.000 € pro Wohneinheit
max. 25.000 €

Bonus für die Kombination mit Holzheizung oder Wärmepumpe 1.000 €

Photovoltaikanlage​

Betroffen sind Anlagen, für welche die Rechnung bis spätestens zum 31. Dezember 2021 erstellt wird.

Anlage auf Gebäude-
hülle ≤ 30 kW 

20 %

500 € / kWp


 

Wärmepumpe​

Erdwärmepumpe

62,50 %

10.000 €

7.500 € pro Wohneinheit
max. 37.500 €

Bonus für den Austausch eines bestehenden fossil-betriebenen Heizkessels

+30 %


3.000 € 


2.250 € pro Wohneinheit
max. 11.250 €

Luft-/Wasserwärmepumpe*

31,25 %

3.125 €

 

Fortluft-/Wasserwärmepumpe**

31,25 %

3.125 €

 

Bonus für den Austausch eines bestehenden fossil-betriebenen Heizkessels

+30 %

937,50 €

 

 Holzheizung

Pellet-und Hackschnitzelkessel

50 % 

6.250 €

5.000 € pro Wohneinheit
max. 30.000 €

Bonus für den Austausch eines bestehenden fossil-betriebenen Heizkessels

+30 %

1.875 €

1.500 € / log
max. 9.000 €

Bonus für einen Pufferspeicher mit einer Mindestkapazität von 30 l / kW

+15 %

937,50 €

750 € pro Wohneinheit
max. 4.500€

Scheitholzkessel oder
Kombination Scheitholz / Pellets

31,25 %

3.125 €

max. 3.125 €


Bonus für den Austausch eines bestehenden fossil-betriebenen Heizkessels
 


+ 30 % 


937,50 €


max. 937,50 €

Pelletofen

37,5 % 

3.125 €

 

Nahwärmenetz​

Anschluss an ein Nahwärmenetz

-

62,50 € / kW
max. 15 kW

18,75 € / kW
max. 10 kW pro Wohneinheit

Errichtung eines Nahwärmenetzes

37,50 %

9.375 €

 

* nur in Einfamilienhäusern die nach dem Niedrigstenergiestandard gebaut sind.

** nur in Einfamilienhäusern die nach dem Niedrigstenergiestandard gebaut und mit einer mechanischen Lüftungsanlage ausgestattet sind.

Entspricht Ihre Situation nicht den auf dieser Seite aufgeführten Kriterien, weil Ihr Renovierungsprojekt zu einem früheren Zeitpunkt stattgefunden hat? Wenden Sie sich an einen myenergy-Berater, um Informationen über andere bestehende Förderprogramme zu erhalten, von denen Sie profitieren können! 


Rufen Sie uns an unter der Nummer 8002 11 90 an oder vereinbaren Sie einen Termin.

Inhaltsverzeichnis

Solaranlagen

Sie möchten Solarenergie produzieren? Informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeitendie Ihnen für Ihre Situation zur Verfügung stehen, sowie die verfügbaren Einspeisevergütungen.

 
Inhaltsverzeichnis

So gehe ich vor

So beantragen Sie die PRIMe-House-Beihilfen für Ihr Renovierungsprojekt

 

So beantragen Sie ein Klimadarlehen mit reduziertem Zins

 

So beantragen Sie ein zinsfreies Klimadarlehen

Inhaltsverzeichnis

Kommunale Beihilfen

Bestimmte Gemeinden bieten zusätzliche Beihilfen an. Mit der myrenovation-App können Sie herausfinden, welche kommunalen Beihilfen Sie in Anspruch nehmen können! 

Für weitere Informationen erkundigen Sie sich bei Ihrer Stadtverwaltung oder wenden Sie sich an Ihren myenergy Berater unter 80002 11 90! 

 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen