Alle Antworten auf Ihre Fragen.

Sie sind


Wärmepumpe mit einer maximalen Leistung von 150 kWth

Förderfähige Kosten Wärmepumpe

Wärmepumpe kombiniert mit einem Latentwärmespeicher und einem thermischen Solarkollektor, wobei der thermische Solarkollektor nur dann förderfähig ist, wenn er nicht separat förderfähig ist (Abschnitt II.2: Thermische Solaranlage zur Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung).

Vertikale oder horizontale geothermische Energiegewinnung

Steuerung, Regelung und Fernüberwachung

Peripheriegeräte

Studien- und Arbeitskosten zur Einrichtung der förderfähigen Elemente
Nicht förderfähige Kosten Bauarbeiten (Räumlichkeiten, Zugangsarbeiten....)
Förderbetrag (% der Kosten) 40 %

Allgemeine Bedingungen

  • Anforderungen in Bezug auf die Leistungszahl, ermittelt gemäß der Norm EN 14511:
    • Geothermische Wärmepumpe Sole/Wasser: COP ≥ 4,3 bei B0/W35
    • Erdwärmepumpe mit Direktexpansion: COP ≥ 4,3 3 bei E4/W35
    • Wasser/Wasser-Wärmepumpe: COP ≥ 5,1 3 bei W10/W35
  • Förderung einer Wärmepumpe kombiniert mit einem Latentwärmespeicher und einem Solarthermiekollektor (COP ≥ bei B0/W35)
  • Förderung einer Wasser/Luft-Wärmepumpe ausschließlich nach Aktenlage für AAA-Gebäude
  • Maximale Vorlauftemperatur des Heizkreislaufs 35 °C, sonst COP mindestens gleich dem geforderten Grenzwert bei W35 mit der gewählten Vorlauftemperatur.
  • Hydraulischer Abgleich des Heizungsnetzes, mit Protokoll
  • Installation eines Stromzählers zur Messung des Stromverbrauchs der Wärmepumpe, einschließlich des peripheren Verbrauchs
  • Obligatorisches Monitoring der Anlage
  • Bearbeitung nach Aktenlage von Anlagen > 150 kWth
  • entsprechende Genehmigungen im Umweltbereich, falls erforderlich (Wasser und établissements classés)

Mit Ihrem Besuch auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, die uns die Erstellung von Besucherstatistiken ermöglichen. Weitere Informationen